Stone hat heute seine Reise über die Regenbogenbrücke angetreten. Er war fast 15 Jahre alt und ist 2015 zu Caterina ins Rifugio gekommen. Sie hat ihn gefunden, ausgesetzt am Strand. Einer von 20 Hunden, die dort bei starkem Regen in der Kälte (es war Anfang April) ausgesetzt wurden, u.a. auch Wolf. Vier der Hunde konnte Caterina nie einfangen, andere wurden vermittelt, doch Stone blieb bis zuletzt bei ihr. Er hatte Leishmaniose, eine fortgeschrittene Arthrose, war schüchtern und süß.

Als Caterina ihn das erste Mal gesehen hat, sie erinnert sich heute noch ganz genau an diesen Moment, lag Stone unter einer Hecke versteckt. Es strömte und Stone, damals schon 8 ½ Jahre alt und nur 13 kg leicht, hat mit seiner Stupsnase unter der Hecke hervor gelugt. Die Musterung seiner Nase haben Caterina an die Facetten eines Felsens erinnert; und so bekam Stone seinen Namen.

Leider durfte Stone nie die Wärme und Geborgenheit einer Familie kennenlernen, doch er hatte ein schönes Leben. Und er wurde geliebt. Hab eine gute Reise kleiner Stone und vergiss‘ uns nicht, wenn du von oben auf die Welt herabschaust!

stone-2

Avrei voluto tenerti con me. Avrei voluto sentirti abbaiare ancora, vederti correre ancora all’impazzata senza un motivo apparente, saltarmi addosso per gelosia e abbassare lo sguardo per timore e dispiacere. Avrei voluto che ogni minuto passato assieme fosse durato per l’eternità. Non posso abbracciarti ma posso ricordarti, STONE ? Buon viaggio sopra il ponte dell’arcobaleno!