COSMA schrie vor Angst! Sie wurde im Herbst 2018 auf einer Mülldeponie gefunden, voller Angst, schwach, erschöpft und am Ende ihrer Kräfte: Sie konnte sie kaum auf den Pfoten halten und fraß Abfall aller Art. Caterina eilte zu Hilfe, hat Cosma zu sich in die „Oasi Argo“ geholt, hat sie gepflegt, aufgepäppelt und nachdem sie sich erholt hatte, wurde sie von einer wundervollen Familie adoptiert.

Una barbarie che si perpetua costantemente verso animali che dovrebbero essere compagni di viaggio, amici per la vita e invece diventano, per le menti bacate che li abbandonano, un guaio di cui disfarsene. Abbandonare un animale, si trasforma inevitabilmente in un atto di terribile sofferenza e paura per chi lo subisce, una pena costante e una lotta contro il tempo e di soldi per chi li soccorre e se ne prende cura, o in una fine scontata soprattutto per quelli abbandonati sulla Statale. Abbandonare un animale, oltre che un reato penale, è uno dei tanti modi che l’uomo usa per diventare una bestia!

Ein Bericht über Cosma auf Wesud.it