Die Adoption 

Bereit?

Ablauf

FAQ

Unsere Hunde

Bereit für einen Hund?

Denkst du darüber nach, einen vierbeinigen Freund zu adoptieren? Dann stelle zunächst sicher, dass du alle seine Bedürfnisse auch befriedigen kannst: Futter und Streicheleinheiten reichen nicht aus! Dein Hund möchte an deinem Leben teilhaben, die Welt mit dir gemeinsam entdecken und neue Dinge lernen.  

Das Leben mit einem Hund ist eine intensive Erfahrung, die deine Sicht auf die Welt völlig verändern kann – aber auch manchmal anstrengend und frustrierend sein kann. Vergiss das nicht, wenn du daran denkst, einen Hund in deine Familie aufzunehmen. 

Und am Ende: Entscheide dich für den Hund, der am besten zu deinem Lebensstil passt – und nicht nur für den Hübschesten! 

Der Ablauf der Adoption

01

Schritt

Frage dich:
Bin ich bereit?

02

Schritt

Kontaktiere uns!

Kontakt

03

Schritt

Beantworte einige Fragen

Selbstauskunft

04

Schritt

Hausbesuch

Alle Info’s

05

Schritt

06

Schritt

Leben mit Hund

Nachkontrolle

Brief eines Hundes an seine Familie

Heute werde ich mit dir nach Hause gehen, aber zuerst möchte ich dir sagen, wie ich mich fühle: Ich sehe dich, glücklich, begeistert - aber ich weiß nicht warum. Ich werde in ein Auto steigen, das ich nicht kenne und weiß nicht, wohin es geht. Dort angekommen, ist mir ist kein Geruch vertraut: Wo bin ich? Und wer bist du? 

Ich habe dich zuvor selten oder gar nicht gesehen, um mich heute auf dich freuen zu können. Im Moment bin ich unsicher: Wo bin ich? Warum musste ich meine bekannte Umgebung verlassen? Wird es mir hier besser - oder schlechter gehen? Ich bitte dich, mir etwas Zeit zu geben! Erzähle nicht sofort allen von mir, denn ich möchte zuerst dich kennenlernen. Ich möchte verstehen, wo ich bin, wohin ich gehen darf und wie ich mich hier verhalten soll.

Ich komme zwar von weit her, aber du musst mich deshalb nicht sofort baden: Mein Geruch ist momentan das einzige, dass mir vertraut ist. Ich weiß, dass ärgert dich vielleicht, aber glaube mir: Es lohnt sich! Bitte bringe mich nicht sofort zum Tierarzt, außer es geht mir schlecht. Warte, bis ich lerne, dir zu vertrauen. Mach dir bitte keine Sorgen, wenn ich in den ersten Tagen nichts esse: Ich muss mich erst an meine neue Umgebung, die neuen Gerüchte und das fremde Futter gewöhnen.

Bitte erspare mir in den ersten Tagen Besuch von Freunden und Verwandten, denn dieser Ort - der mein Zuhause werden soll - ist noch kein Ort, wo ich mich sicher fühlen kann. Bitte gib mir einen Platz, an dem ich mich ungestört ausruhen und dich beobachten kann. Wenn du Geduld mit mir hast, werde ich dir bald meinen Charakter zeigen. 

Zwinge mich nicht gleich zu neuen, herausfordernder Erfahrungen: Wir werden noch viel Zeit haben, um die Welt gelassen und gemeinsam zu erkunden!

Drücke mich nicht die ganze Zeit an dich und kuschle mit mir: In der Tierauffangstation war ich (leider - oder zum Glück) alleine und manchmal fühle ich mich davon bedroht. Bitte ärgere dich nicht darüber, denn ich kenne die Gründe für dein Verhalten noch nicht. Ich habe noch nie in einer Familie gelebt und bin geliebt worden!  

Wenn ich ins Haus mache, weil ich vielleicht noch Angst habe, nach draußen zu gehen: Bitte werde nicht laut! Ich möchte mich bei dir Zuhause fühlen, doch all' das muss ich erst lernen. Nur dann kann ich Teil unserer gemeinsamen Zukunft sein!

Lass mich dir vorstellen: Ich bin ein Hund, ein echter Hund, mit eigenen Bedürfnissen, genau wie du sie hast. Versuche mich nicht zu bemitleiden oder mich zu ändern: Nimm mich so, wie ich bin! Mit etwas Geduld werde ich dir sehr bald VERTRAUEN und wir können zusammen das Leben führen, das du dir wünschst.

Und vergiss nicht: Unser gemeinsames Leben ist für immer!

Dein Hund

Die Adoption

Ein Freund für’s Leben

Tiere bereichern unser Leben und geben uns Freude und Liebe! Bevor du dich jedoch für die Adoption eines Hundes entscheiden, solltest du dir das sorgfältig überlegen. Eine Adoption bringt eine Reihe von Verpflichtungen mit sich. Bist du dieser Herausforderung gewachsen?

Für uns ist es sehr wichtig, die Tiere nicht nur von ihrem Leben auf der Straße zu befreien sie zu vermitteln – und sie dann ihrem Schicksal zu überlassen: Wir suchen ganz besondere Menschen für unsere Hunden. Familien, die unsere Tiere mehr lieben, als wir sie lieben!

Nachfolgend haben wir Fragen zusammengestellt, die uns am häufigsten erreichen. Solltest du noch weitere Fragen haben, kannst du uns gerne kontaktieren:

FAQ – Häufig gestellte Fragen
Wie kann ich einen Hund adoptieren?

Wir unterstützen dich gerne bei der Suche nach einem neuen Familienmitglied. Bitte beantworte zunächst alle Fragen in unserem Fragebogen vollständig und ehrlich. Nach Erhalt des ausgefüllten Formulars werden wir dich kontaktieren und einen Termin für einen Hausbesuch vereinbaren.

Wir haben ein Team von Freiwilligen, die neben ihrer normalen Arbeit ihre Freizeit in den Tierschutz investieren. Sie gibt uns die Möglichkeit, den am besten geeigneten Besitzer für jeden Hund zu finden, indem sie eine Vorabprüfung mit den Interessenten durchzuführen und ihnen alles zu erzählen, was für unseren Schützling wichtig ist.

Erst nach einer positiven Voruntersuchung werden die Hunde für ihre zukünftigen Besitzer reserviert. Wenn unsere Hunde ausreisen, sind sie gechipt, geimpft und kommen mit allen nötigen Papieren.

Weitere Informationen zum Vermittlungsablauf findest du auch in diesem Beitrag.

Wie viel Kostet die Adoption?

Alle unsere Hunde werden nur gegen eine Schutzgebühr vermittelt. Sie sind bei Ihrer Ausreise mit einem Mikrochip ausgestattet, geimpft und werden vorab verschiedenen tierärztlichen Untersuchungen unterzogen. Einen Teil dieser Kosten deckst du mit deiner Schutzgebühr, welche je nach Hund ab 130 € (Südtirol/IT) bzw. zwischen 200 – 300 € zzgl. Transport (Deutschland) beträgt.

Nähere Informationen erhälst du bei unseren Volontären.

Wo befinden sich die Hunde?

Unsere Schützlinge können sich je nach Gegebenheiten in Ciró Marina oder San Giovanni in Fiore (KR) aufhalten oder bereits auf einer Pflegestelle in Südtirol sein. Der jeweilige Aufenthaltsort des Tieres ist auf dem individuellen Steckbrief vermerkt.

Was ist eine Patenschaft?

Magst du Hunde, aber kannst keinen adoptieren, weil dein Job und deine Verpflichtungen es nicht zulassen? Hast du dich in eines der süßen Gesichter verliebt, kannst es aber nicht aufnehmen, weil du bereits 1, 2 oder 10 Hunde hast?

Die Patenschaft ist eine tolle Möglichkeit, sich um einen vierbeinigen Freund von uns zu kümmern, auch wenn du nicht die Möglichkeit hast, ihn mit nach Hause zu nehmen. 

Hier alle Info’s zur Patenschaft!

Ist ihre Organisation seriös?

Unser Verein ist ins regionale Register der ehrenamtlichen Tierschutzorganisationen der Region Kalabrien eingetragen (siehe Link). 

Außerdem ist unser Verein bei der Agentur der Einnahmen im Register der gemeinnützigen Organisationen eingetragen, welchen die 5 ‰ der italienischen Einkommens IRPEF in der Steuererklärung zugewiesen werden können (siehe Link).

➳ WEITERE INFORMATIONEN

Was sind Mittelmeerkrankheiten?

Als Mittelmeerkrankheit werden in der Umgangssprache typische, vor allem im Mittelmeerraum beheimatete Erkrankungen bezeichnet wie die Anaplasmose, Babesiose, Ehrlichiose, Rickettsiosen und die Leishmaniose. Unsere Hunde werden vor Ihrer Abreise auf diese Krankheiten hin überprüft. Außerdem empfehlen wir einen zweiten serologischen Test etwa 6 Monate nach der Adoption, um eine Änderung des Antikörperspiegels zu bewerten.

Wie kommt der Hund zu mir nach Hause?

Unsere Hunde werden mit einem tiergerechten Hundetransporter von Kalabrien zu verschiedenen Sammelstellen nach Deutschland gebracht. Der Transport erfolgt stets professionell und verantwortungsbewusst mit dem Unternehmen Corda Viventis

Unsere Hunde

Astrid

1 Jahr alt
Hündin

Dylan

1 Jahr alt
Rüde

Francesca

7 Monate alt
Hündin